Doreen Jackisch - Beratung und Marketing

 zurück ::  Frauengesundheit  ::  


Frauengesundheit - ein Thema, dass uns alle angeht!

Das Thema Frauengesundheit beschäftigt mich seit Jahren und auch nach dem Ausscheiden aus der politischen Arbeit einer Selbsthilfeorganisation lässt mich der Einsatz dafür nicht los.
Innerhalb ihrer Akkreditierung bei der Bundesgeschäftsstelle für Qualitätssicherung (BQS) hat die Endometriose-Vereinigung Deutschland e.V. als Fachgruppenmitglied im Bereich Gynäkologie die hohen Fallzahlen bei Gebärmutterentfernungen (Hysterektomie) in Deutschland kritisiert. Lesen Sie hierzu auch die in den Medien veröffentlichte Kurzmeldung aus dem Jahre 2008, die Daten aus 2007 beinhaltet:


„Hysterektomie: Statistische Daten 2007, herausgegeben am 06.10.2008
Nach dem Ergebnisbericht der Bundesgeschäftsstelle Qualitätssicherung (BQS) wurden in 2007 insgesamt 142.385 Gebärmutterentfernungen vorgenommen. Davon 129.430 Hysterektomien aufgrund benigner (gutartiger) Erkrankung des Uterus (Gebärmutter). 86.476 Organentfernungen entfallen auf Myom-Befunde und mehr als 1600 auf eine Dysplasie (Zellveränderungen). Betroffen waren mit fast 50% Frauen im Alter zwischen 40 und 49 Jahren. Trotz leicht rückläufiger Tendenz im Vergleich zu Vorjahren, immer noch eine erschreckend hohe Zahl von Hysterektomien, die vor allem im Hinblick auf die inzwischen vorhandenen organerhaltenden Behandlungsalternativen bei Myomen und einer Dysplasie vielfach unnötig sind. Und auch bei der Behandlung einer Endometriose plädieren Endometriose-Spezialisten und -Spezialistinnen mehr und mehr für schonende organerhaltende chirurgische Eingriffe in Kombination mit nichtoperativen Therapieformen.“

Auch die Zahlen des Robert-Koch-Institutes (RKI) Berlin aus dem Jahre 2012 belaufen sich auf noch immer rund 133.000 Gebärmutterentfernungen. Dies sind zwar rund 20.000 weniger Entfernungen als noch vor 5 Jahren, aber noch immer gehört in Deutschland (laut Statistischem Bundesamt 2013), aber auch international, die Gebärmutterentfernung zu den häufigsten gynäkologischen Eingriffen. Im Alter zwischen 18 und 79 Jahren hat jede sechste deutsche Frau keine Gebärmutter mehr.

Es gibt klare Gründe für eine Gebärmutterentfernung – aus meiner langjährigen beruflichen Erfahrung im Bereich der Frauengesundheit ist mir jedoch bekannt, dass Frauen häufiger ab einem bestimmten Alter zur Entfernung einer gesunden oder durch kleine Myome befallenen Gebärmutter geraten wird. Stets nach dem Motto, in ihrem Alter brauchen sie dieses Organ doch nicht mehr. Die Frauen kritisieren sehr häufig im Nachgang eine fehlende Aufklärung.
Ich biete Ihnen eine unabhängige Information zur Gebärmutterentfernung, damit Sie für sich eine gute, informierte Entscheidung treffen können.

Gleichzeitig stehe ich Ihnen aber auch innerhalb Ihrer Fragen zum Thema
  • Frauengesundheit
  • beim Umgang mit einer lebensbedrohlichen, gynäkologischen Erkrankung
  • bei Blutungsstörungen
  • im Umgang mit der chronischen Erkrankung Endometriose
  • beim Eintritt in die Wechseljahre aufgrund Entfernung der Gebärmutter und/oder Eierstöcke
  • zur Seite.

    Kontaktieren Sie mich gern, wenn Sie Begleitung wünschen unter Beratung!

    Kontakt

    Doreen Jackisch
    Beratung und Marketing

    A.-Kolping-Str. 1
    02625 Bautzen

    Tel.: 03591/326442
    Mobil: 0170/9358493
    d.jackisch@t-online.de
    www.d-jackisch.de
    zum Kontaktformular

    Wege zur inneren
    Ausgeglichenheit

    Infos und Termine zum Kurs erfahren Sie über
    d.jackisch@t-online.de oder
    blume@a-bernstein.de.


    top  |  Home  |  Seite drucken  |  Impressum  |  Kontakt  |  Datenschutzerklärung |  Sitemap  |  Quellennachweis  | 

    © 2018 Doreen Jackisch |